Lüker miez Mouskouri

NANA MOUSKOURI ist mit 250 Millionen verkauften Tonträgern nach Madonna die Nr.2 in der Welt. Sie singt Schlager, Jazz und Folklore und das alles in über zehn Sprachen. Allein das wäre schon ein Grund, sich mit ihr zu beschäftigen. Doch den bekannten Kasseler Musik-Humoristen Martin Lüker bewegte ein ganz persönliches Motiv, die griechische Akropolis-Chanteuse mit einer kabarettistischen Hommage der besonderen Art zu würdigen.

 



„Ich habe Nana Mouskouri 1984 auf einer Klassenfahrt nach Athen kennen gelernt. Wir diskutierten die Form unserer Brillengestelle und sie schenkte mir eine alte Münze aus Piräus. Von da an war ich hoffnungslos in sie verknallt.“ Klingt plausibel. Schade, dass es nicht stimmt. Doch Lüker glaubt so sehr daran, dass sie zu einem Teil seiner Persönlichkeit wurde. Und er möchte, dass alle Welt erfährt wie Nana Deutsch lernte, sie ihn auf dem elterlichen Bauernhof besuchte und bei Bohlen in der Castingshow abfeierte. 



 

Natürlich spricht er über die kompositorischen Hintergründe von den „Weißen Rosen aus Athen“, präsentiert die Mouskouri – Songantike am Klavier und singt dabei mit inbrünstiger Hingabe von Liebe, Lust und Leidenschaft. Natürlich mit skurrilen Untertönen und grotesken Wendungen, die er nutzt, um die Grenzen des Absurden sprachgewaltig zu überrennen. 



 

Lüker miez Mouskouri – ein Abend für Genießer des schwungvollen Entertainments, denen die Kombination aus Musik und Komik viel Freude

.